Nerobergbahn Wiesbaden

Einfach spektakulär – die Nerobergbahn

Die spektakulärste Attraktion in Wiesbaden ist zweifellos die Nerobergbahn. Die Bahn, die im Jahre 1888 eröffnet wurde, verfügt über einen ganz besonderen Antrieb, der sie in Deutschland einzigartig macht. Sie wurde als sogenannte Wasserballastbahn konstruiert, was bedeutet, dass ihre Fortbewegung OHNE Antriebsmaschine erfolgt! Ja, sie lesen richtig, diese Bergbahn hat keinen Motor, sondern funktioniert ganz allein durch Schwerkraft! Das Prinzip ist so einfach wie genial. Die beiden gleich schweren Wagen verfügen jeweils über einen Wassertank mit einem Volumen ca. 7 m³, was eine Zuladung von 7 Tonnen ermöglicht. Der Wassertank des Wagons, der sich gerade oben befindet, wird mit Wasser befüllt und wird damit schwerer. Der Wagon, der unten ankommt, öffnet sein Wasserdepot automatisch und wird damit leichter. Durch dieses Ungleichgewicht zieht der obere Wagen den unteren Wagen mittels eines 3 cm dicken Stahlseils nach oben.

Die Leistung ist beeindruckend – für die Strecke von ca. 440 Metern und einem Höhenunterschied von 83 Metern bei einer mittleren Steigung von 19,5% benötigt die Bahn ca. 3,5 Minuten. Die Geschwindigkeit beträgt dabei ca. 7 km/h. Die Zahnstange in der Mitte der Gleisanlage dient übrigens nicht, wie oft vermutet, dem Antrieb, sondern dem Abbremsen. In Deutschland ist die Wiesbadener Bergbahn die Letzte ihrer Art. Im Jahr 2013 feierte die Nerobergbahn im Übrigen ihr 125-jähriges Bestehen!



Talstation Wiesbaden Nerobergbahn
Wo befindet sich die Nerobergbahn und wo fährt sie hin?

Das traditionsreiche Bähnchen befindet sich am Ende des Nerotals und fährt, wie der Name schon sagt, hoch auf den 245 Meter hohen Neroberg. Die Strecke führt an der Mauer des Neroberger Weinbergs vorbei, der von Graf Philipp der Altherr von Nassau-Idstein, Herr zu Wiesbaden im Jahr 1525, angelegt wurde. An der Bergstation angekommen, hat man vielerlei Möglichkeiten. Zunächst fällt einem ein kleiner runder Tempel (Monopteros) auf, der 1851 erbaut wurde und als Aussichtstempel diente und heute noch sehr beliebt ist. Von dort haben Sie einen fantastischen Blick über die Dächer von Wiesbaden! Einen weiteren wundervollen Blick haben Sie von in der Nähe des Monopteros gelegenen Löwenterrasse aus. Sie können  auch den nahegelegenen Kletterpark oder auch die russische Kapelle besuchen. Falls Sie vom vielen Besichtigen hungrig geworden sind – kein Problem, auf dem Neroberg finden Sie auch ein Restaurant.

Öffnungszeiten:

Die Saison geht von April bis Oktober, außerhalb dieses Zeitraums sind zwar ebenfalls Fahrten möglich, aber nur nach vorheriger Vereinbarung. Die konkreten Öffnungszeiten sind im April, September und Oktober von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. In den Monaten Mai bis August öffnet die Bahn von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr.  Bitte beachten Sie, dass mit der Nerobergbahn kein Fahrrad transportiert werden kann.

 





Die besondere Stadtwette an der Nerobergbahn




Artikel die Sie auch interessieren könnten
> Wölfe, Bären und Wisente in Wiesbaden (Foto-Animation)
> Wundersame Waldbewohner (Foto-Animation)
> Burg Sonnenberg – eine Reise in eine längst vergangene Zeit (Foto-Animation)
> Über den Dächern von Wiesbaden – der Neroberg (Foto-Animation)
> Startseite

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud